Als Onpage Optimierung werden alle Verbesserungen bezeichnet welche direkt an Ihrer Webseite durchgeführt werden. Neben vielen technischen Anpassungen spricht man jedoch meist von der Optimierung der Inhalte – also vom Content der Webseite.

Inhalte mit Mehrwert – kein SEO Bla Bla

Leider werden heutzutage immer noch häufig Inhalte (SEO-Texte) rein zum Zweck der Suchmaschinenoptimierung auf Webseiten veröffentlicht. Dies ist nicht nur pure Geldverschwendung, sondern kann sich auch negativ auf Ihre Positionen in den Suchmaschinen auswirken – abgesehen davon ist dies auch der komplett falsche Ansatz!

Google , Bing & Co. sind schon lange in der Lage Texte korrekt zu interpretieren und Thematisch einzuordnen. Qualitativ hochwerte Inhalte beinhalten ganz automatisch verschiedene Schreibweisen der Begriffe sowie passende Wörter und stellen somit die Relevanz zum Thema her.

Schreiben Sie für Ihre Leser – greifen Sie deren Probleme, Wünsche oder Fragen auf und behandeln Sie diese lösungsorientiert und strukturiert. Dies schafft dem Besucher gegenüber nicht nur Vertrauen sondern beeinflusst auch die Kaufentscheidung und auf diese kommt es letztendlich an.

Gleicher Traffic – Höhere Performance

Je besser Ihr Layout und Ihre Inhalte auf die Bedürfnisse der User angepasst sind, umso höher sind letztendlich die daraus resultierenden Anfragen oder Verkäufe über Ihre Webseite.

Eine andere Überschrift, eine anderes Bild oder neue Farben haben mit Sicherheit einen Einfluss auf die Zielerreichung.

Doch nur doch konsequente A/B Tests und Auswertungen des Benutzerverhaltens können Sie nachhaltig das volle Potential Ihrer Webseite ausschöpfen.

Allein durch Maßnahmen wie bsp. ein neues Design des Warenkorbes konnten wir bei gleichbleibendem Usern die Umsätze einzelner Kunden mehr als verdoppeln!

Bessere Rankings dank Interaktion

Google kann mittels des eigenen Browsers Chrome das Besucherverhalten auf Webseiten gezielt analysieren und auswerten. Dabei geht es nicht um personenbezogene Daten sondern wie gut eine Webseite von den Besuchern im Vergleich zum Wettbewerb angenommen wird.

Verweilen Besucher bsp. lange auf der Webseite und scrollen Sie bis nach unten ist dies ein positives Signal. Kehrt der Besucher rasch zur Google Suche zurück ist dies als negatives Signal zu werten, da offensichtlich das Ergebnis nicht passend war.

Da Suchmaschinen stehts bemüht sind das passendste und bestmöglichste Ergebnis zu liefern, können Sie mit einem verbessertem Benutzerverhalten aktiv Ihre Positionen in Google beeinflussen.

Auffällige Suchergebnisse in Google (SERPS) sind ein muss

Frei nach dem Motto: „Auffallen um jeden Preis“ sollten Sie versuchen Ihre Suchergebnisse in Google so interessant wie möglich zu gestalten. Eine Bewertung mit Sternen beispielsweise oder der gezielte Einsatz von Sonderzeichen fallen dem User auf und erhöhen somit die Klickrate Ihres Suchergebnisses.

Hohe Klickraten (CTR) auf Ihr Google Ergebnis führt nicht nur zu mehr Besuchern, dies ist für Suchmaschinen auch ein deutliches Signal, dass Ihr Suchergebnis passender zu sein scheint als die des Wettbewerbes.

Nutzen Sie Ihr volles Potential – wir helfen dabei

Jetzt weitersagen ...