Tel 07021 / 72542-0

    Vision64.co.uk Vision64.de

Warum Ihr Unternehmen eine englische Facebookseite benötigt?

Facebook Seiten für Unternehmen

Facebook ist aus dem Alltag der Menschen nicht mehr wegzudenken. Im Jahr 2003 begann der Gründer Mark Zuckerberg mit der Entwicklung des Vorläufers. Seine Zielgruppe waren amerikanische Studenten, die er auf der Vorgängerplattform in einem sozialen Netzwerk miteinander in Kontakt bringen wollte. Der Nachfolger Facebook erreichte jedoch sehr schnell Tausende und bald sogar Millionen Nutzer. Heute ist Facebook das größte, soziale Netzwerk mit insgesamt 1,71 Milliarden aktiven Nutzern in aller Welt. Die Plattform ist weltweit zugänglich und wird in gut 85 Sprachen genutzt, von denen jedoch nur fünf Sprachen wirklich von Relevanz sind: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Chinesisch. Facebook wirbt damit, Nutzer weltweit in einem sozialen Netzwerk zu verbinden und das gelingt.

Facebook – Zahlen und Fakten

Der Online-Dienst Alexa, ein Tochter-Unternehmen von Amazon.com, sammelt die Daten über die Seitenaufrufe von Websites. Facebook liegt laut Alexa in Deutschland auf Rang 3 der meistbesuchten Webseiten. Weltweit betrachtet hat die Social-Media-Plattform sogar Platz 2. Im Juni 2016 konnten 1,71 Milliarden aktive Nutzer verzeichnet werden. Die Tendenz ist steigend. Eine Studie der Universität Oxford ergab, dass Facebook in Deutschland von 23 Prozent der befragten Personen aller Altersgruppen genutzt wird. In den USA sind es sogar 41 Prozent der befragten Personen aller Altersgruppen und davon entfallen 52 Prozent auf die Altersgruppe der 18-25-Jährigen.
Auch die Technische Universität in Darmstadt hat die Ergebnisse ihrer Langzeitstudie publiziert. Demnach wird Facebook zunehmend als Nachrichtenkanal genutzt. Rund 91 Prozent aller Online-Nachrichten wurden aktiv über Facebook verbreitet. Facebook ist also inzwischen für die Mediengesellschaften ein mächtiger Wirtschaftsfaktor geworden.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Facebook

Warum Facebook für Unternehmen so wichtig ist

Der größte Anteil der Facebook-Nutzer entfällt auf private Personen, die sich auf der Plattform miteinander verbinden. Interessant ist der Aspekt, dass sich hier nicht nur Menschen miteinander verbinden, die sich tatsächlich kennen, sondern häufig neue Kontakte über ihre privaten Interessen schließen. Auf Facebook werden Spiele angeboten, die sich am besten spielen lassen, wenn „Freunde“ sich gegenseitig unterstützen. Jeder Nutzer kann eine Gruppe zu einem bestimmten Thema gründen, was unzählbare Gruppen zu sämtlichen, denkbaren Interessensgebieten zur Folge hat. Viele Gruppen in aller Welt haben mehrere tausend Mitglieder. In den meisten Gruppen vernetzen sich die Mitglieder miteinander.
In dieser starken Vernetzung, die unweigerlich unter den Nutzern praktiziert wird, liegen riesige Chancen für Unternehmen. User kommunizieren nicht nur über das Chatsystem oder in den Gruppen miteinander, sondern vor allem studieren sie die Inhalte ihrer Startseiten: Hier wird jedem User angezeigt, was die mit ihm vernetzten User posten. Das sind neben privaten Statements zu diversen Themen, mit denen sich einzelne User beschäftigen, sehr häufig Links zu Nachrichten, zu Produkten, zu Spielen, zu Dienstleistungen. Die Sichtbarkeit steigt natürlich mit der Anzahl der Vernetzungen untereinander. Um Sichtbarkeit zu erreichen, muss ein Beitrag jedoch nicht unbedingt von einem User geteilt werden: Es genügt schon, wenn ein User einen Beitrag mit „gefällt mir“, umgangssprachlich „like“ genannt, markiert. In diesem Moment wird allen Usern, mit welchen er vernetzt ist, angezeigt, für was dieser User ein „like“ abgegeben hat. Inhalte erreichen auf diesem Weg eine Sichtbarkeit, die Unternehmen auf keinen Fall unterschätzen sollten. Was Usern gefällt, ist für andere User interessant. Ein Produkt oder eine Dienstleistung kann auf diesem Weg Millionen User erreichen.

Facebook-Seiten für Unternehmen

Ein Unternehmen der heutigen Zeit muss Präsenz im Web zeigen. Der erste Schritt ist eine gut konzipierte Webseite, die potenziellen Usern das Dienstleistungsspektrum aufzeigt, Produkte vorstellt und erklärt und Informationen zum Unternehmen selbst liefert: Unternehmen müssen sympathisch wirken und je nach Produkt oder Dienstleistung auch Verantwortungsgefühl zeigen. Nutzer im Web sind kritisch und relativ gnadenlos in ihren Urteilen. Je besser und sympathischer sich ein Unternehmen also zu präsentieren vermag, umso höher ist die Chance, bei den Nutzern auf Interesse zu stoßen. Dafür muss die Webseite jedoch erst einmal bekannt werden.
Hier bietet Facebook Chancen wie sonst keine Plattform, denn hier sitzen die potenziellen Interessenten für Ihre Produkte, Ihre Dienstleistung, Ihr Buch, Ihre Veranstaltung, Ihren Film … Sie sehen, dass Sie nahezu jedes Produkt und jede Dienstleistung über Facebook vermarkten können. Eine Facebook-Seite für ein Unternehmen ist der zweite Schritt im Online-Marketing. Hier treffen Sie auf Nutzer und damit auf Menschen, die Sie für Ihr Thema, Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung begeistern können. Mit einer Facebook-Seite investieren Sie vergleichsweise wenig Geld in eine Zukunft voller Chancen auf dem Markt.

Wie präsentiere ich mein Unternehmen bei Facebook?

Eine nicht unwichtige Frage, denn wenn Sie Ihr Unternehmen bei Facebook präsentieren möchten, müssen Sie ein paar Regeln beachten. Ihre Facebookseite braucht ein gutes Konzept. Sie müssen wissen, wohin Sie damit wollen und vor allem, wer Ihre Zielgruppe ist. Diese Zielgruppe müssen Sie erreichen und dazu genügt es nicht, einfach nur eine schöne Facebookseite zu gestalten und abzuwarten, was passiert. Von alleine passiert bei Facebook nämlich nichts. Sie brauchen „likes“, also müssen Sie es schaffen, User zu erreichen, die Ihrem Produkt, Ihrer Dienstleistung und vor allem erst einmal Ihrer Facebookseite im Ganzen ein „like“ zu geben bereit sind. Dafür muss dem User natürlich gefallen, was er sieht. Das heißt, auch hier müssen Sie sich sympathisch präsentieren, wenn möglich als ansprechbares Unternehmen zeigen, und Sie müssen Interesse wecken.
Dafür brauchen Sie „Inhalte“. Das heißt, Sie müssen regelmäßig für Content sorgen. Nur Seiten, auf denen etwas passiert, die Bewegung mit sich bringen, sind interessant und vor allem sichtbar. Ein guter Beitrag auf der Seite hat eine gute Chance, zahlreiche Likes zu bekommen. Bleibt er allerdings der einzige Inhalt, oder werden zu selten Inhalte gepostet, wird Ihre Facebook-Seite für User schnell langweilig und uninteressant. Das ist nachvollziehbar, denn wo nichts passiert, geht das Interesse verloren. Sie bauen stetiges Interesse auf, wenn Sie regelmäßige Inhalte liefern. Diese Inhalte müssen zielgruppengenau aufgebaut sein, sie müssen stilistisch Ihrer Zielgruppe und dem allgemeinen Konzept Ihres Unternehmens entsprechen und: Die Inhalte müssen ausgewertet werden.

Facebookseiten für Unternehmen bringen umfangreiche Marketingwerkzeuge mit, aber man muss es auch verstehen, mit diesen Marketinginstrumenten umzugehen. Die statistischen Auswertungen liefern Zahlen und Fakten von unschätzbarem Wert. Über die Statistiken können Sie zum Beispiel erkennen, zu welchen Uhrzeiten Ihre Beiträge am meisten Nutzer erreichen. Sie erkennen, ob Sie mehr Frauen oder mehr Männer erreichen und auch, welche Altersgruppen Sie mit Ihrem Beitrag erreicht haben. Letztlich sehen Sie anhand der Statistiken auch, aus welchen Ländern und Regionen die Menschen kommen, die sich Ihre Beiträge ansehen, und Sie sehen, welche Beiträge von Nutzern geteilt wurden.
Kostenpflichtige Werbeanzeigen runden das Gesamtpaket ab. Der Vorteil ist, dass hier ein Budget festgelegt werden kann, welches automatisch nicht überschritten wird. Im Rahmen dieses Budgets werden Ihre Beiträge dann aber sämtlichen Usern angezeigt, für die Ihr Beitrag interessant sein könnte.
Das bedeutet aber gleichzeitig, dass Unternehmen in eine Facebookseite Zeit und Liebe investieren müssen. Wer auch immer mit der Betreuung der Seite beauftragt ist, muss sich nicht nur mit den Marketing-Instrumenten auskennen, sondern auch etwas vom Umgang mit Nutzern verstehen, vor allem aber von relevanten Inhalten. Deutsche Unternehmen, unabhängig von ihrer Größe, können allerdings kaum noch auf eine Facebookseite verzichten. Der virale Effekt, wenn man es richtig macht, ist enorm und hat schon sehr vielen Unternehmen neue Märkte und Chancen eröffnet.

Warum eine englische Facebookseite wichtig ist

Soweit, so gut und auf Deutsch. Mit einer deutschen Facebook-Seite erreichen Sie bereits sehr viele Nutzer, und ein deutsches Unternehmen sollte natürlich auch eine deutsche Seite haben. Aber dabei sollte es nicht bleiben, wenn Sie einen größeren Markt erreichen wollen. Deutsch ist eine wichtige Sprache bei Facebook, denn sie wird auch im deutschsprachigen Ausland verstanden. Englisch hingegen ist eine Weltsprache. Gleich, wo auf der Welt Sie sich befinden, die meisten Menschen verstehen wenigstens ansatzweise Englisch. Das heißt, mit einer englischen Facebook-Seite erreichen Sie die Menschen auf der globalen Ebene.
Der wichtigste Faktor ist jedoch der gesamte Sprachraum, in dem Englisch Alltagssprache ist – denken Sie hierbei einfach nur an Nordamerika, und Ihnen sollte klar werden, wie viele Millionen Menschen Sie mit Ihren Produkten erreichen können. Hinzu kommen natürlich England, Schottland, Irland und viele kleine Länder, in denen Englisch Muttersprache oder zweite Muttersprache ist. Auch hierzu ein paar klare Zahlen: 54 Prozent aller Webinhalte sind auf Englisch verfügbar – und dabei handelt es sich nicht nur um Unternehmen aus dem englischen Sprachraum. Für Global Player sind englische Webpräsenzen unverzichtbar, denn nur so erreichen sie ihre Kunden in der ganzen Welt.

Auf englische Inhalte sollten sich allerdings nicht nur Global Player konzentrieren. Auch für kleinere Unternehmen und Dienstleister kann eine englische Facebook-Präsenz die Eintrittskarte in die große weite Welt sein. Sie erreichen damit Interessenten aus aller Welt, und damit potenziell betrachtet Millionen Kunden. Ein Markt, den sich gerade kleine Unternehmen zunutze machen sollten. Viele Angebote aus dem deutschen Sprachraum entwickeln sich gerade in Nordamerika oder England zum absoluten Geheimtipp.
Hinzu kommt die Sache mit dem Datenschutz. In Deutschland wird dieser sehr ernst genommen. Facebook sammelt auch in Deutschland Daten, jedoch gesetzeskonform mit deutschen Gesetzen. In den USA verfügt Facebook über viel mehr Nutzerdaten als im deutschen Sprachraum. Das heißt, mit einer internationalen , also englisch-sprachigen Facebookseite, kann im englischen Sprachraum auch ganz anders agiert werden: Die Inhalte verbreiten sich schneller, weil sie aufgrund der dort vorhandenen Nutzerdaten viel mehr Interessenten angezeigt werden. Dafür müssen die Inhalte allerdings tatsächlich in englischer Sprache verfasst werden.

Vision64 übernimmt Ihr Facebook-Marketing

Die einzige Investition, die Sie tätigen müssen, um ein gutes Facebook-Marketing zu betreiben, ist Zeit. Aber Zeit ist in einem Unternehmen Geld. Darüber hinaus verlang ein gutes Facebook-Marketing, insbesondere auf der weltweiten Ebene, nach hoher Sachkenntnis im Internet-Marketing. Beitragsgestaltung, regelmäßiger Content, Auswertung der Statistiken und fortlaufender Überprüfung der Rentabilität des Gesamtkonzepts, schnelles Reagieren auf Nutzer-Aktivitäten – all das erfordert neben hoher Sachkenntnis vor allem Zeit und Aufmerksamkeit. Vision 64 übernimmt das für Sie.

Markenaufbau auf Englisch

Gutes Facebookmarketing in englischer Sprache ist gleichzeitig Markenaufbau in einem völlig neuen Gebiet. Sie machen Ihre Produkte einem Millionenpublikum zugänglich, welches Sie über Facebook auch tatsächlich erreichen können. Wenn Ihr Unternehmen bereits mit einer englischsprachigen Webseite im Internet vertreten ist, eröffnet Ihnen das bereits große Marktchancen. Allerdings nutzt Ihnen eine Webseite, die niemand kennt, überhaupt nichts. Wenn Sie Ihre Zielgruppe im englischen Sprachraum erreichen wollen, müssen Sie da gezieltes Marketing betreiben, wo die Menschen sitzen, die sich für Ihre Produkte oder Dienstleistungen interessieren: Und das ist da, wo Menschen gerne online ihre Freizeit verbringen.
Statistische Auswertungen sagen, dass jeder aktive Facebooknutzer durchschnittlich eine Stunde am Tag bei Facebook verbringt. Von den Milliarden Menschen in aller Welt, die Facebook nutzen, verbringt ein großer Anteil sogar noch wesentlich mehr Zeit bei Facebook. Da Facebook sehr benutzerfreundlich ist für die Nutzung auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets, haben die meisten Nutzer Facebook praktisch „immer dabei“. Nutzer studieren die Inhalte ihrer Startseite, also das, was für die Menschen in ihrem Netzwerk interessant ist, zu sehr vielen Gelegenheiten, die sich täglich mehrmals ergeben: Bei Busfahrten, bei Wartezeiten oder in den Pausen auf der Arbeit. Sogar Abends vor dem Fernseher erfolgt bei vielen Usern regelmäßig der Griff zum Smartphone und zur mobilen Facebookansicht, um einfach mal nachzuschauen, was so alles in der Welt passiert und was die Menschen in ihrem Netzwerk bewegt und interessiert. Das heißt, Sie präsentieren Ihr Unternehmen einem Publikum, das sich aus 1,8 Milliarden Nutzern zusammensetzt – und um diese potenziell betrachtet auch erreichen zu können, sollten Sie Ihre Facebookseite in englischer Sprache gestalten – und das rund um die Uhr.

Die statistischen Auswertungen sind aus diesem Grund eines der wichtigsten Marketingwerkzeuge, die Facebook Seiteninhabern bietet. Es versteht sich von selbst, dass Sie als Unternehmen Ihre Nutzer in Nordamerika zu anderen Zeiten erreichen als in Europa. Von daher kann es auch sehr wichtig sein, gute Inhalte morgens um drei Uhr europäischer Zeit zu publizieren, damit die Kern-Nutzerzeiten in Nordamerika genutzt werden.

Englische Facebookseiten und Suchmaschinen-Optimierung

Unternehmen wissen, dass Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO genannt, ein wichtiges Marketinginstrument darstellt. Nutzer, die nach Inhalten suchen, blättern sich bei Google nicht durch hunderte von Seiten in der Ergebnisanzeige. Die meisten Nutzer blättern nur in den Ergebnissen ihrer Suchanfrage auf der ersten Google-Seite. Auch die zweite Ergebnisseite der Suchanfrage lockt noch User an, allerdings sind dies prozentual betrachtet, schon wesentlich weniger Nutzer. Wenn Ihr Unternehmen sich bei Google nach speziellen Suchanfragen durch User erst auf der Seite drei oder noch viel weiter hinten findet, ist es uninteressant, denn es wird niemanden erreichen. „Gegoogelt“ wird übrigens auch nicht nur vom heimischen PC aus, sondern zu einem großen Anteil auch mit mobilen Endgeräten. Facebookseiten optimieren Ihre Auffindbarkeit bei Google. All Ihre Inhalte verbessern insgesamt betrachtet die Suchergebnisse für Ihre Seite. Mit einer englischsprachigen Facebookseite optimieren Sie die ohnehin durch Facebook schon gegebene Optimierung ins Unermessliche. Google liebt Facebook-Beiträge. Allerdings muss auch hier beachtet werden, was gute Suchmaschinenoptimierer wissen: Inhalte müssen qualitativ hochwertig sein, denn Google ist wählerisch.

Mit englischer Facebookseite neue Märkte testen

Import und Export läuft natürlich global betrachtet und ist für große Unternehmen, die als Global Player auftreten, selbstredend ein wichtiger Wirtschaftszweig. Aber gerade für Unternehmen, die sich noch nicht auf der globalen Ebene positioniert haben, ist eine englische Facebookseite eine sehr gute Chance, neue Märkte im englischen oder amerikanischen Sprachraum zu identifizieren und zu testen. So ist man in Nordamerika, Australien oder Neuseeland zum Beispiel recht verrückt nach deutscher Handwerkskunst. Doch welcher deutscher Unternehmer, der Nischenprodukte in handwerklicher Tradition erschafft, kann über ein floriendes Exportgeschäft berichten? Das können nur wenige, und diese Unternehmen mussten zuvor ihre potenziellen Kunden im Ausland erreichen. Das Handwerk ist hier nur ein kleines Beispiel von vielen Branchen, die potenziell betrachtet, einen riesigen Markt im englischsprachigen Raum für sich erschließen könnten. Mit einer englischen Facebookseite zeigen Sie als Unternehmen in einem riesigen Gebiet unserer Erde Gesicht.
Facebook ist 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr zu jeder Sekunde verfügbar und wird in eben dieser Frequenz von Nutzern in der ganzen Welt genutzt. Für Unternehmen bedeutet dies, dass sie ihre Produkte und Dienstleistungen rund um die Uhr präsentieren können - und das weltweit. Stoßen Sie erst auf Interesse und werden Ihre Beiträge geteilt, kommentiert, und erhalten entsprechend viele Likes, werden Sie immer mehr Nutzer in aller Welt erreichen. Und fast überall auf dieser Welt spricht man Englisch.

Neue Mitarbeiter, neue Geschäftsbeziehungen – effektives Marketing

Global Player haben sich die Märkte im englischen Sprachraum längst erschlossen, denn sie wissen schon lange, wie wichtig diese sind. Entsprechende Priorität haben natürlich Mitarbeiter, die im englischen Sprachraum ansässig sind, die Gegebenheiten vor Ort kennen und entsprechend agieren. Global Player finden neue Mitarbeiter über ihre englischen Seiten und stoßen nicht selten auf interessante Kontakte zu dort ansässigen Unternehmen. Die Folge sind neue Investoren, neue Tochterfirmen, neue Niederlassungen.
Auch kleinere Unternehmen und Dienstleister können mit einer englischen Webpräsenz diese neuen Märkte für sich entdecken. Aber eine englische Webpräsenz muss bekannt gemacht werden, und dafür ist Facebook die beste Möglichkeit. Der Facebook-Auftritt in englischer Sprache muss natürlich gut konzipiert sein, inhaltlich gepflegt statistisch überwacht werden. Wenn das professionell geschieht, passiert das eigentliche Marketing von ganz alleine, nämlich durch den Nutzer. Sobald jemand einen Ihrer Inhalte interessant findet und ihm ein „like“ schenkt, wird dieser Inhalt all den Menschen angezeigt, die sich in dessen Netzwerk befinden. Marketing ist dann effektiv,wenn es sich aus Nutzerinteresse heraus von ganz alleine verbreitet. Aber das muss professionell gesteuert werden.
Englische Facebookseiten sind sehr effektiv: Facebook ist unter allen verfügbaren Channels im Bereich des Online-Marketings auf den ersten Plätzen in der Top 10. 73 Prozent aller Profis im Marketing-Bereich nennen Facebook als erfolgreichstes Instrument effizienter Werbung und guten Marketings und würden niemals mehr darauf verzichten. Der größte Anteil der Marketing-Erfolge entfällt dabei auf englischsprachige Facebookseiten. Der gesamte Social-Media-Bereich ist aus dem Marketing nicht mehr wegzudenken. 85 Prozent aller Verkäufe, die über Social Media erfolgen, sind Facebook zu verdanken. Facebook ist für Unternehmen nicht nur wichtig, sondern faktisch unverzichtbar geworden. Durch die Verknüpfungsmöglichkeiten der Plattformen Facebook, Twitter, Youtube, Pinterest und weiteren Social Media Plattformen erschließen Sie sich eine Sichtbarkeit auf der globalen Ebene, die Sie auf herkömmlichen Wegen nicht einmal ansatzweise erzielen. Sie können das beste Produkt der Welt herstellen, aber es muss gesehen werden, sonst wird es nicht gekauft.

Warum sollten Sie sich mit einer englischen Facebookseite präsentieren?

Vom Kleinunternehmer bis hin zum Global Player - alle haben das gleiche Anliegen. Die Produkte oder Dienstleistungen sollen bekannt werden. Das verlangt nach Werbung. Aber Werbung kostet Geld. Ein großes Unternehmen, das auf der globalen Ebene tätig ist weiß, wie wichtig stetige Werbung ist und vor allem in deutscher und englischer Sprache. Produkte müssen gesehen werden, Werbung muss sitzen, gute Slogans verkaufen, ja. Aber das kostet alles sehr viel Geld. Unternehmen, die auf der internationalen Ebene arbeiten, investieren Millionenbeträge in ihre Werbekampagnen. Ein wesentlicher Anteil dieser Werbekampagnen sind Werbefilme, die auf Youtube laufen, auf der eigenen Facebookpräsenz verlinkt und von Usern geteilt werden. Ein weiterer, wesentlicher Anteil sind die anderen Plattformen im Social Media Bereich. Bei Twitter können interessierte Nutzer in kleinen Tweets das Interesse an diesem oder jenem äußern, andere Nutzer sehen und teilen dies, wenn es für sie interessant ist. Werbung geschieht online. Eine Facebookpräsenz sollte aus diesem Grund mit anderen sozialen Netzwerken verbunden sein, und Global Player wissen das: Was auf der deutschen Facebookseite gepostet wird, das wird gleichzeitig getwittert und in anderen sozialen Netzwerken publiziert.
In Deutschland sind all diese sozialen Netzwerke zwar sehr beliebt und werden viel genutzt – im englischen oder amerikanischen Sprachraum jedoch nutzen unendlich viel mehr Menschen diese Online-Marketing-Instrumente. In Amerika wird alles getwittert, was irgendwie interessant für die Menschen ist und das meiste davon findet sich ursprünglich auf einer englischsprachigen Facebookseite.

Hängen Sie Ihre Konkurrenz ab

Betreiben Sie ruhig einmal Marktstudien zu Ihrer Konkurrenz. Das gilt übrigens auch für den Fall, dass Sie sich gerade selbstständig machen. Im Rahmen eines Business-Plans müssen Sie zum Beispiel so oder so Ihren Markt analysieren. Was die Konkurrenz so treibt, ist für Sie sehr wichtig. Wenn zwei Unternehmen oder Dienstleister das gleiche oder ein ähnliches Produkt anbieten, wird der Kunde das kaufen, von dem er zuerst erfährt. Haben Ihre Konkurrenten eine Facebookseite? Und wenn ja, wie ist die aufgebaut? Ist sie nur auf Deutsch präsent oder auch in englischer Sprache? In diesem Fall sehen Sie, dass auch Ihre Konkurrenz bereits begriffen hat, dass man sich und seine Angebote für ein breites Publikum sichtbar machen muss. Wer nur mit einer deutschen Facebookseite vertreten ist, vernachlässigt ein Milliardenpotenzial an interessierten Nutzern. Für Sie ist das ein deutliches Zeichen, dass auch Sie sich mit einer englischen Facebook-Präsenz sichtbar machen müssen, wenn Sie am Wettbewerb teilnehmen wollen.
Ihre Konkurrenz ist nur mit einer deutschen Facebookseite bei Facebook vertreten? Oder gar nicht? Dann haben Sie große Chancen, sich beizeiten Ihren Markt über diese riesige Plattform zu erschließen. Und nicht nur das – es ist auch Ihre Chance, die Konkurrenz abzuhängen und sich die englischen Märkte zu erschließen und zu sichern.

Lohnt sich eine englische Facebookseite?

Für große Unternehmen ist das keine Frage. Hier weiß man, wie wichtig die englischen und amerikanischen Märkte sind. Die Frage, ob sich eine englische Präsenz im sozialen Netzwerk Facebook lohnt, treibt eher kleinere Unternehmen oder Dienstleister um . Es spielt keine Rolle, ob Sie Produkte herstellen, Bücher schreiben, Filme oder Musik produzieren, Sie haben schon lange nicht nur einen deutschen Markt, sondern auch einen englischsprachigen Markt. Sie müssen sich diesen nur erschließen, das heißt: Ihr Produkt, Ihr Buch, Ihr Film, Ihre Dienstleistung, Ihre Musik muss bekannt werden. Es muss gesehen werden. Es gibt in Amerika sogar einen riesigen Markt für deutsche Bücher, Filme und Musik. Nicht ohne Grund werden sämtliche deutschen Angebote auch auf den ausländischen Plattformen großer Online-Unternehmen wie Amazon angeboten. Die Angebote werden aber nicht gekauft, wenn die User die Produkte nicht kennen. Doch mit einem guten Marketing, das auch in englischer Sprache praktiziert wird, erreichen Sie auch potenzielle Interessenten in Nordamerika oder in englischen Gebieten. Was aus Deutschland kommt, wird dort geliebt – wenn man es kennt. Und das ist nicht nur im Bereich Kunst der Fall.

Deutsche Produkte, insbesondere wenn es sich nicht um Importware handelt, die so oder so erhältlich ist, sondern eher außergewöhnliche Produkte und Angebote, die eher Nischenmärkte bedienen, erfreuen sich im englischsprachigen Raum, insbesondere in Amerika, großer Beliebtheit. Es spielt also keine Rolle, ob Sie Bücher schreiben oder Musik produzieren, schmiedeeiserne Hoftore herstellen oder kleine Goodies für die Handtasche: Sie erreichen mit einer englischen Facebookseite potenzielle Fans.

Vision64 GbmH & Co. KG

Kolbstrasse 35
73230 Kirchheim / Teck
Tel:07021 / 72542 -0
Fax: 07021 / 72542 -25
Email: mail@vision64.de

Öffnungszeiten Mo - Fr 09:00 - 17:00
Wochenende / Abends nach Vereinbarung

Facebook

Google Plus